Urlaub vom Urlaub!

Es ist herrlich. Alles ist organisiert. Wir müssen uns nicht überlegen wo wir als nächstes schalfen und welchen Bus wir nehmen. Trotzdem bekommen wir in kurzer Zeit viel zu Sehen!
Unsere Reisegruppe besteht aus 16 Personen zwischen 18 und 39 Jahren. Unter anderem Briten, Norwegerinnen, Holländer, einem Australier und einer Französin. Das Klima in der Gruppe ist durchweg gut und es macht Spaß mit anderen zusammen zu Reisen.

map

Unser erster Stopp nach Lima war Paracas. Hier besichtigten wir eine kleine Winzerei die das Nationalgetränk „Pisco“ herstellt, ein Weinbrand mit 42% Alkohol. Nach der Verkostung von 6 verschiedenen Variationen, war das anschließende Sandboarden um so lustiger. Inmitten einer gigantischen Sandwüste befindet sich die Oase Huacachina. Von dort ging es mit Sandbuggies steil die Dühnen bergauf.

Buntes getummel am Strand.

Buntes Getummel am Strand von Paracas.

Hierin werden die Trauben vergoren.

Hierin werden die Trauben für den Pisco vergoren.

Die Gruppe beim Sandboarden!

Die Gruppe beim Sandboarden!

Sand soweit das Auge reicht!

Sand soweit das Auge reicht!

Die Oase mitten in der Wueste.

Die Oase mitten in der Wüste.

Am nächsten Tag beeindruckten uns die Nasca Linien. Mit einer kleinen Cessna konnten wir die unglaublichen, über 2000 Jahre alten Zeichnungen aus der Luft betrachten. Es handelt sich um 70 Steinzeichnungen in der größe zwischen 60 und 400 Metern.  Immer noch ist die genaue Entstehung ungeklärt, jedoch wird eine Mischung aus agrikultureller, astronomischer und religiöser Bedeutung der Linien angenommen.

Der Kondor, das Wahrzeichen von Peru.

Der Kondor, das Wahrzeichen von Peru.

Zum Vergleich die Groese der Strase!

Der Baum. Zum Vergleich die Größe der Straße!

Ein komfortabler Nachtbus brachte uns in 10 Stunden nach Arequipa. Die weiße Stadt ist das Tor in die Anden. Vor hier aus fuhren wir in den Colca Canyon zum Kondor-Watching. Auf dem Weg gab es große Herden wilder Vicuñas zu sehen, eine der Kamelarten der Anden.

Ein wildes Vicuna...

Ein wildes Vicuña…

Der Kondor ist der größte und schwerste Greifvogel der Welt und kann eine Flügelspannweite von bis zu 3,2 Metern erreichen. Auf 5010 Metern überquerten wir den höchsten Pass im Süden Perus. Der Colca Canyon ist mit über 3000 Metern um einiges Tiefer als der bekannte Grand Canyon in den USA. Es ist aber nur die zweit tiefste Schlucht der Welt. Der Rekordhalter befindet sich in Griechenland.

In den heißen Quellen von Chivay konnten wir uns am Abend im mineralhaltigen, 45° Grad heißen Wasser so richtig einweichen lassen. Danach gab es beim Abendessen traditionelle Tänze der Region.

Der Hauptplatz von Arequipa.

Der Hauptplatz von Arequipa.

Die Kartoffelvielfalt am Markt ist unglaublich!

Die Kartoffelvielfalt am Markt ist unglaublich!

Der Colca Canyon!

Der Colca Canyon!

Einige der Bilder haben wir von unserer französischen Mitreisenden Benedikt bekommen, da unsere Kamara jetzt kaum noch akzeptable Bilder macht.

Morgen Früh werden wir zu unserer 4 tägigen Wanderung auf dem Inka Trail nach Machu Picchu aufbrechen. Darauf freuen wir uns schon sehr, es wird aber sicher eine Herausforderung!

meike

Advertisements

2 Gedanken zu „Urlaub vom Urlaub!

  1. Wow ich will auch mal Sandboarden das machen wir dann mal in Riedrode wenn mal wieder einer baut und den Keller aushebt benutzen wir dann den Sandhügel. 🙂 Weiterhin viel Spass ihr zwei hübschen.

  2. Sehr aufregend, wunderbar, Der Reiseführer am Anfang finde ich Klasse. So hat man auch einen
    Einblick. Liebe Grüße von der Gartenstraße.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s