Good Morning Vietnam

Wir bewegen uns immer weiter nach Norden in Richtung Hanoi. In Vietnam gibt es auch nur eine wirkliche Reiseroute für Touristen, daher haben wir keine große Wahl. Die Touristenhochburgen am Strand sind alle ganz klar von Russen dominiert. Die Speisekarten, ja sogar alles in den Reisebüros ist auf Russisch! Wir werden von den Einheimischen sicher auch für Russen gehalten…

In Ho-Chi-Minh-Stadt haben wir Luisa vom Flughafen abgeholt. Hier haben wir ein paar Tage bei einer ganz tollen Couchsurferin geschlafen. Khanh hat sogar für uns gekocht und gewaschen! Ihre Wohnung ist ca. 30 Minuten vom Stadtzentrum entfernt, was uns aber sehr gut gefallen hat, denn hierher verirren sich sonst keine Touristen. Durch den kleinen Markt direkt vor der Tür, hatten wir einen guten Einblick in das Leben der Einheimischen.

Gruppenfoto mit Khan und Lilly.

Gruppenfoto mit Khanh und Lilly.

Ein Fleischstand am Markt.

Ein Fleischstand am Markt.

In Vietnam isst man auch Schlange, Frosch und Aal.

In Vietnam isst man auch Schlange, Frosch und Aal.

Am Reisstand gibt es Solo viele verschiedene Sorten reis!

Am Reisstand gibt es sooo viele verschiedene Sorten Reis!

DSC_0831Von unserem 7$-Tagesausflug ins Mekong-Delta haben wir uns eigentlich nicht viel erwartet, wurden dann aber durch viele inkludiert Aktivitäten überrascht. Bienenfarm mit gratis Honig und Schnaps Verkostung, Riesenschlange, Bonbonfabrik, Krokodilfarm mit gratis Fahrradverleih, Bootsfahrt durch die Mangroven, Obstverkostung bei traditionellem Gesang…

Im Internet hatten wir von dem Projekt „OpenFactory“ der deutschen Outdoormarke TATONKA gelesen. Zufälligerweise war die Fabrik nur 10 Minuten von unserer Couchsurferin entfernt! Die gratis Führung durch das Werk hat uns einen Einblick hinter die Kulissen der Textilherstellung ermöglicht. Wir waren schwer beeindruckt! Super Arbeitsverhältnisse, helle Räume, Sicherheitsstandards,… keine Spur von Kinderarbeit.

Der Buddha ist mit 35m der Längste der Region.

Dieser Buddha ist mit 35 Metern der Längste seiner Region.

Die Schlange war richtig schwer und glitschig...

Die Schlange war richtig schwer und glitschig…

Die Einheimischen steuern gekonnt durch die engen Wasserstraßen.

Die Einheimischen steuern gekonnt durch die engen Kanäle.

Die 130km nach Mũi Né dauerten im Liegebus nur 5 Stunden. Unser Guesthouse wurde von einer immer freundlichen, lachenden Vietnamesin geführt und das Meer war nur 2 Minuten entfernt! Der Badeort ist vor allem für die weißen und roten Sanddünen bekannt.

Der Sand ist unglaublich weich und sieht fast schon unecht aus!

Der Sand ist unglaublich weich und sieht fast schon unecht aus!

Die Fischer fahren mit ihren kleinen N Schalenbbooten aufs Meer hinaus.

Die Fischer fahren mit ihren kleinen Schalen aufs Meer hinaus.

Auch die Kühe suchen Abkühlung am Strand.

Auch die Kühe suchen Abkühlung am Strand.

In Nha Trang haben wir noch mal das Meer und die Wärme in vollen Zügen genossen. Am ersten Tag haben wir eine Inselshopping-Tour mit lustiger Unterhaltung gemacht. Denn zweiten Tag haben wir am Stadtstrand mit zwei Meter hohen Wellen verbracht…

Der Strand ist groß und sauber.

Der Strand ist groß und sauber. Das Wasser hat angenehme Badetemperatur.

Mit dem Nachtbus fuhren wir 12 Stunden nach Hội An. Eine Altstadt wie aus dem Bilderbuch. Die ganze Stadt ist mit bunten Lampions geschmückt und auf dem Fluss schwimmen leuchtende Kerzenschiffchen. Die Geschäfte in den Gassen laden zum Flanieren ein und in den zahllosen Schneidereien, kann man sich für wenig Geld Kleider und Anzüge nach Maß anfertigen lassen.

Eine kleine Kerze auf dem Fluss schwimmen zu lassen bringt Glück!

Eine kleine Kerze auf dem Fluss schwimmen zu lassen bringt Glück!

An der Flusspromenade kostet das Bier 16 Cent.

An der Flusspromenade kostet das Bier 16 Cent.

Die Lampionas leuchten in allen Farben.

Überall leuchten die bunten Lampions in allen Farben.

Nun sind wir im verregneten, 20°-Grad kalten Huế. Durch den Seiteneingang haben wir uns in die Hauptsehenswürdigkeit, die Zitadelle, geschlichen. Mit umgerechneten 5 Euro wäre der Eintritt auch viel zu teuer gewesen, denn die Tempelanlage hat uns nicht besonders beeindruckt.

Der Eingang in die "verbotene Stadt".

Das Eingangstor in die „verbotene Stadt“.

Sogar Goldfische werden auf dem Motorroller verkauft.!

Sogar Goldfische werden auf dem Motorroller verkauft!

Traditionelle Verkäuferinnen mit Hut und Tragekorb sieht man überall im Land.

Traditionelle Verkäuferinnen mit Hut und Tragekorb sieht man in allen Städten.

Die einheimischen essen vor allem Suppen. Diese BunBoh schmeckt wirklich super!

Die Einheimischen essen vor allem Suppen. Diese „Bun Bo“ schmeckt wirklich super!

Heute Abend fahren wir mit dem Nachtbus weiter nach Ninh Bình. Die Fahrt dauert wieder 12 Stunden. Wir sind zum Glück klein, daher macht uns die Nacht um Liegebus keine Sorgen. Für große oder kräftige Leute ist das sicher kein Spaß! Wir sind schon gespannt was uns erwartet… Bis bald & liebe Grüße!

Advertisements

6 Gedanken zu „Good Morning Vietnam

  1. Hallo Ihr Zwei,
    das wird wieder ein sehr schönes Buch werden und wohl auch sehr umfangreich. Ich freue mich auf noch viele Beitrage und tolle Bilder.

  2. Hallo Meike,
    Hallo Harry,
    vielleicht möchte ja der eine oder andere, der Eure Reise verfolgt und vielleicht auch den 1. Teil und den Zwischenstopp in der Schweiz (Teil 2) verfolgt hat, als bleibende Erinnerung einen Bildband von den beiden ersten Teilen haben. Es gibt ihn zu kaufen zum reinen Selbstkostenpreis. Dies nur falls jemand jetzt denkt, ich wollte da was dran verdienen 🙂
    Man kann sich bei mir melden – am besten per Mail ghe@parity-software.com.
    Liebe Grüße – Gudrun

  3. Ich war richtig froh als gestern: „Tiger und Bär“ wieder gebrüllt hat. Es ist schön: „Das es Luisa zu Euch beiden geschafft hat“. Interessant für mich ist „Vietnam Heute“. Als 80 jähriger kenne ich Vietnam vor 50 Jahren. Wo das Land mit Krieg überschattet war. Amerika hat seinen ersten Krieg verloren. Oma und ich wünsche Euch drei weiterhin alles Gute. Opa Philipp!

  4. Hallo ihr Zwei! Wiedermal ein sehr schöner Beitrag! Mein Lieblingsbild ist das mit dem Roller und den Goldfischen. 🙂 Was es alles gibt….

    LG Boris, Ylvi und Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s